Archive for Oktober 26, 2015

image_pdfimage_print

Kürbisgemüse mit Polenta

20151025_145733_resized_1

Für das Kürbisgemüse eine kleine Zwiebel schneiden und in wenig Fett anrösten. Ein paar Karotten und einen Hokkaido-Kürbis waschen, in Würfel schneiden und ca 5 cm von einer Stange Lauch in schmale Streifen schneiden. Von all dem geschnippelten Gemüse die geschnittenen Karotten zuerst zum  Zwiebel geben und auf kleiner Flamme ein paar Minuten mitdünsten lassen, danach Kürbis und Lauch hinzufügen, würzen (wir haben Sonnentor „Gute Laune“ genommen, Salz und Pfeffer sind aber auch ok), mit etwas Wasser aufgießen und weichdünsten. Abschließend mit dem Kartoffelstampfer ein bisschen zerquetschen und einen Löffel Mandelmus unterrühren.

Für die Polenta gut 2 Tassen Wasser aufkochen, salzen und dann 1 Tasse Polenta vorsichtig einrühren. (Wir haben Polenta mit Steinpilzen genommen, weshalb die Farbe eher bräunlich als gelb ist.) Wer mag, kann gerne einen Schuss Sojacuisine dazugeben oder einen Löffel Pflanzenmargarine (Alsan). Auf kleiner Flamme kurz quellen lassen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.und im Backrohr bei 180 Grad fertigquellen und kross werden lassen.

Schnitzel

Schnitzel

Schnitzel 0

Hin und wieder gibt es bei uns ein faules und durchaus Sonntags taugliches Schnitzelessen: Von Vega Vita gibt es vegane Schnitzel, die man nur mehr in heißem Öl anbraten muss.

Aber was wäre ein Schnitzel ohne Beilagen? Wir haben Basmatireis gekocht, Babykarotten  mit Erbsen gedünstet (Achtung: Tiefkühlerbsen erst gegen Ende der Garzeit dazugeben. Salzen erst am Schluss.) Und natürlich haben wir auch noch eine Schüssel Salat dazu gemacht. Der absolute Klassiker wäre  Kartoffelsalat, aber grüner Salat tut es auch.

Schnitzel

 

 

 

Matschsalat

Matschsalat

Dieses großartige Rezept ist ausnahmsweise nicht selbst erfunden sondern selbst gefunden im: „KOCHEN OHNE KNOCHEN, DAS OX-KOCHBUCH 5“ von Uschi Herzer+Joachim Hiller. „Von Punks, nicht nur Für Punks“

Ox 5

Dieses fantastische Vegan-Kochbuch kann ich euch wärmstens empfehlen. Einfache Rezepte, spritzig geschrieben und ……Trommelwirbel bitte:

Mit Musikempfehlung für jedes Gericht!

Erdäpfel schälen und in Salzwasser kochen (10 Minuten im Druckkochtopf). Währenddessen grünen Salat (Endivien, Eisberg, oder den der im Kühlschrank ist) waschen und schneiden. Eine kleine Zwiebel und Räuchertofu schneiden und in wenig Fett anbraten.

Die Erpfis abseihen, grob stampfen und mit dem grünen Salat, der Zwiebel-Tofumischung und einer Marinade (z.B.: Essig, Öl, Salz und Zucker) verrühren. FERTIG!!! Guten Appetit!