Archive for Januar 25, 2016

image_pdfimage_print

Kohlsprossen mit Dinkelreis und Räuchertofu

Kohlsprossen mit dinkelreis und räuchertofu

Dinkelreis ohne Fett anrösten, mit gut der 1,5 fachen Menge Wasser aufgießen, salzen und im Druckkochtopf ca 20 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit die

Kohlsprossen und eventuell Karotten putzen, waschen und kochen. Wenn das Gemüse gar ist, verfeinern wir es manchmal mit „Gravy“ (gibt´s im „Formosa“ oder „Loving Hut“ zu kaufen).

Gravy

Dann noch geschwind den Räuchertofu in dünne Scheiben schneiden und in wenig Fett anbraten. Abschließend alles gemeinsam anrichten und schmecken lassen!

Romanesco-Karfiol-Auflauf

Romanesco-Karfiol-Auflauf

Einen Romanesco und einen Karfiol in Röschen zerteilen und kurz bissfest kochen. 4-5 Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und weich kochen (5-7 Minuten).

Währenddessen eine Bechamel zubereiten: (wenig) Rapsöl heiß werden lassen und 2-3 Esslöffel Mehl darin anrösten. danach mit ca 0,3l Hafermilch (oder pflanzlicher Milch eurer Wahl – notfalls geht es auch mit Wasser oder Gemüsesuppe) aufgießen, Salz, Pfeffer, Kümmel, eventuell Knoblauch und 3 EL Hefeflocken (optional 3 EL geriebener veganer Käse) hinzufügen und unter Rühren aufkochen und dick köcheln lassen.

In einer befetteten Auflaufform Romanesco, Karfiol und Kartoffeln verteilen, die Bechamel darübergießen und im Backrohr ca 20 Minuten lang überbacken.

Minestrone mit Pizzastangerl

Minestrone mit Pizzastangerl

Für die Minestrone eine kleine Zwiebel schnippeln und in wenig Fett anrösten. Währenddessen Gemüse nach Belieben (Karotten. Pastinaken, Kraut, Lauch,…) putzen, zerkleinern, dazugeben und mit Wasser und passierten Tomaten (oder einer Dose Tomaten) aufgießen. Zum Würzen Oregano, Pfeffer, etwas Thymian und Rosmarin hinzufügen und köcheln lassen. Die Pastaeinlage kann mit der Suppe mitgekocht werden (vorsichtig, wird dann aber seeeehr patzig) oder extra zubereitet und vor dem Anrichten noch mit erhitzt werden.

 

Für die Pizzastangerl 500g Dinkelvollkornmehl, Salz, Oregano, Rosmarin, 1 TL Zucker und ein Packerl Trockenhefe vermischen und mit einem Schuss Rapsöl und ca 270ml lauwarmem Wasser zu einem Teig verkneten. Diesen dann an einem warmen Platz gehen lassen, danach wieder gut kneten, auf einem bemehlten Blech eine Rolle von ca 5cm Durchmesser formen und von dieser jeweils 3-4 cm dicke Stücke abschneiden. Diese Stücke mit dem Nudelholz auf dem bemehlten Blech dünn ausrollen (ca 3mm dick und Durchmesser ca 12-15 cm), mit einem Esslöffel voll fertiger Tomatensoße bestreichen, etwas länglich geschnittenen Räuchertofu drauflegen und zu einem Stangerl zusammenrollen. Das Stangerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, eventuell noch etwas in die Länge ziehen und dann bei 200 Grad für ca 10 Minuten backen.

Falafel

Falaffel

Wir haben ein 500g Kichererbsen über Nacht eingeweicht, das Wasser abgegossen und sie mit Koriander (nach Möglichkeit frisch), Kreuzkümmel, Knoblauch, Pfefferoni und Salz im Mixer zerkleinert. Frische/s Petersilie oder Selleriegrün passen auch sehr gut dazu.

Wenn euer Mixer das nicht schafft, kann man das auch mit einer altmodischen Faschiermühle machen – einfach bei Oma nachfragen, ob sie so ein Teil noch hat.

Diese Masse dann mit Mehl verkneten, bis man Laibchen oder Stäbchen formen kann. diese dann in einer Pfanne mit heißem Öl herausbacken. Dazu passen gut Kartoffel- und Endiviensalat.