Archive for Lokaltipps

image_pdfimage_print

GRAZ: Cafe Grün und Mangolds vis-a-vis

Cafe Grün       Bohnenburger

 

An unserem Graz-Wochenende waren wir diesmal kulinarisch wirklich gut versorgt:

Im Cafe Grün, Klosterwiesgasse 6,  haben wir köstliche vegane Burger und Wraps gegessen und mit hausgemachten Limonaden runtergespült. Beim Kaffee konnte man aus unterschiedlichen Pflanzenmilchen eine auswählen.

Das Mangolds vis-a-vis , Zinzendorfgasse 30, ist ein Lokal in Uni-Nähe und besticht durch das interessante Ambiente und die Veganer-freundliche Speisekarte (auch vegetarische Gerichte im Angebot). Die Kartoffelwedges wurden mit Kürbiskernöl – Mayo (natürlich vegan) und die gefüllten Weinblätter in einer äußerst delikaten Paradeissoße serviert.

GRAZ, WIR KOMMEN WIEDER!

 

Hotel Wende am Neusiedler See – 2 Tage Hochgenuss

                     Neusiedler See        20161007_065145_1476247665033_resized

Hotel Wende20161007_083839_1476247594204_resized

Sehr empfehlenswert als Location für das nächste Seminar oder die nächste Klausur!

Anfang Oktober war ich mit meinen insgesamt 12 KollegInnen 2 Tage auf Teamklausur im Burgenland. Mein veganer Kollege und ich waren angekündigt und was wir die beiden Tage kulinarisch erlebt haben, war einfach einzigartig:

Sowohl das Mittag- als auch das Abendessen umfassten 4 Gänge. Die Gerichte waren fantasievoll und liebevoll angerichtet, mit frischen Zutaten (keine vorgefertigten Produkte) und wohlschmeckend. Das Salatbuffet war abwechslungsreich und außergewöhnlich. Für unser Frühstück wurden vegane Margarine, Aufstriche und Käse besorgt. Sojamilch war sowohl beim Buffet als auch beim Pausenkaffee vorhanden. Das Personal war sehr freundlich. DANKE!

Ausserdem waren die Zimmer überdurchschnittlich groß und mit Balkon, es gab ein einladendes Hallenbad sowie Wellnessbereich und Fitnesscenter.

Hier ein kleiner optisch-kulinarischer Überblick (Auszug):

20161006_124441_1476247676212_resized Krautsalat mit Mandarinenspalten und karamelisierten Nüsse

20161006_192109_1476247670204_resized 20161006_125947_1476247674456_resized 20161006_195115_1476247666662_resized

20161006_191421_1476247672226_resized 20161006_193253_1476247668410_resized 20161007_130849_1476247592713_resized

20161007_131746_1476247590579_resized Karotten-Orangensuppe

20161007_132759_1476247588213_resized Gebratenes Gemüse mit Olivenreis und Räuchertofu

20161007_134116_1476247586388_resized Frischer warmer Ananaskuchen mit Sojaeis.

 

„Supperiör“- Suppe und Design in St. Pölten, Marktgasse 3

IMG_2832 IMG_2833

Ein paar Mal pro Jahr fahre ich beruflich nach St. Pölten (Fortbildung, Tagung). Erfahrungsgemäß gibt es aber bei solchen Veranstaltungen wohl meist vegatrische aber äußerst selten vegane Alternativen. Das hieß bis jetzt dann immer: Lunchpaket mitnehmen. Aber nun ist alles anders:

Supperiör hat seine Pforten geöffnet! Das Supperiör verbindet Bio-Suppenküche (immer mindestens ein veganes Gericht!!!) mit österreichischem Möbel- und Produktdesign. (www.suppendesign.at). Gegessen wird direkt vor Ort  oder man nimmt sich die Suppe im umweltfreundlichen Pfandglas mit. Und wenn einem der Sessel, auf dem man beim Suppeessen gesessen hat gefällt, dann kann man ihn auch gleich käuflich erwerben und mitnehmen 🙂

Ich habe letztens eine Erbsen-Mandelsuppe gegessen und einen gespritzten Karotten-Apfelsaft  dazu getrunken. Super ist, dass das Supperiör Mittagspausen-tauglich ist, das heißt, man verliert kaum Zeit bei der Essensausgabe: Man bestellt sein Essen und bekommt es sogleich in die Hand gedrückt oder an den Tisch gebracht;  und eine Scheibe Brot ist gratis.

Fazit: Äußerst empfehlenswert!!!

Landgasthof Surböck in Rodingersdorf

Anfang der Woche waren wir im Landgasthaus Sürböck in Rodingersdorf, 2 km von Sigmundsherberg ( http://www.landgasthof-surboeck.at/). Das Wetter war ganz ok und wir haben auf das Auto verzichtet und sind hinspaziert (was sich im Nachhinein als sehr weise erwiesen hat, weil uns der Verdauungsspaziergang nach der Völlerei sehr gut getan hat).

Der Landgasthof Surböck ist ein beliebtes Lokal mit Zimmervermietung im unteren Waldviertel. Mimi Surböcks Kochkünste sind weithin bekannt. Was wir aber so wundervoll finden ist, dass Mimi sich sehr viel mit veganer Ernährung befasst und auf ihrer klassischen Speisekarte immer vegetarische und vegane Gerichte anbietet – selbstverständlich weit abseits von Eiernockerl und Tiefkühlgemüselaibchen! Man darf auch immer nachfragen, ob es vielleicht etwas Spezielles gibt 😉

Wir alle kennen Orte, wo wir uns gerne aufhalten, wo es uns immer wieder hinzieht: Mimis Gasthof ist einer davon. Und das hat in erster Linie mit ihr persönlich zu tun. Sie schafft mit ihrer warmherzigen und großzügigen Art eine Atmosphäre des Wohlbefindens. Nicht nur die Menschen fühlen sich hier wohl: Haushund und Hauskatzen leben in friedlicher Eintracht miteinander und wenn man Glück hat, kommt man sogar zum Streicheln.

…und nun möchten wir euch das Verwöhnprogramm nicht vorenthalten:

 

Tomatencremesuppe – sorry ich hab vor Begeisterung ganz darauf vergessen, das Gericht zu fotografieren 🙂

gefolgt von

Sautierten Steinpilzen mit Peterilkartoffeln:

Foto 1(12)

Als Hauptspeise gab es veganen Zwiebelrostbraten zu dem wir uns wieder Erdäpfel gewünscht haben:

Foto 2(13)

Für ein Dessert war nach diesem Genuss leider kein Platz mehr.

 

Fazit: Wer in die Gegend kommt (Bezirk Horn, nahe Sigmundsherberg), sollte dieses Lokal ungedingt ausprobieren!!!

http://www.landgasthof-surboeck.at/

 

Formosa

       Formosa 1           Formosa 4

Formosa, Barnabitengasse 6, 1060 Wien

In einer Seitengasse der Mariahilferstrasse ist das „Formosa“, ein vegan/vegetarisches Lokal, in dem man auch veganes „Fleisch“ (getrocknet, tiefgekühlt), vegane Würste (z.B. Kaminwurzen), veganen „Käse“, vegane Gummibären oder Schokoladen und noch vieles mehr bekommt.

Immer freundlich, immer schnell und immer ein Genuss, dort zu essen. Es ist auch ein Platz, wo man einmal (ausnahmsweise) Burger mit Pommes, anderes Fastfood oder Backhendl mit Kartoffelsalat essen kann. Aber auch Suppen und leckere Reisgerichte werden angeboten.

              Formosa 3      Formosa 2

Alles nachzulesen auf ihrer Homepage: http://formosa.at

Cafe Lavazza am Bahnhof in Salzburg

Foto(9)

Wir sind fleißige Bahnfahrer und wann immer wir in Salzburg sind oder am Bahnhof in Salzburg umsteigen müssen, gönnen wir uns einen Besuch im Cafe LAVAZZA direkt in der Bahnhofshalle. WEIL……hier gibt es nämlich SOJAMILCH! Alle Cafe- und Kakaospezialitäten werden von den freundlichen Kellnerinnen gerne mit Sojamilch zubereitet. Auf die Frage, warum sie diesen Service anbieten, bekamen wir die Antwort, dass immer wieder einmal jemand danach fragt und da wolle man den Wünschen der Gäste einfach nachkommen. Außerdem sei das ja überhaupt nicht schwierig, weil Sojamilch lange haltbar ist.

Ein herzliches Dankeschön nach Salzburg!

Lokaltipp: Happy Cakes

Foto 1

Das Happy Cakes befindet sich in Wien direkt gegenüber vom Franz-Josefs-Bahnhof in der Nordbergstraße 6A. Wann immer wir auf einen Zug ins Waldviertel warten müssen, verkürzen wir uns die Zeit hier gerne bei koffeinhältigen Heißgetränken und Kuchen.

Zur Auswahl gibt es eine Vielzahl an Süßem und Snacks und das Beste dabei: Alles ist VEGAN!!!!!

Kuchen super, Kaffee super, Bedienung super (obwohl eigentlich  Selbstbedienung :-))

Überzeugt  euch selbst!

Homepage: www.happycakes.at

Foto 2