Tag Archive for Kürbis

image_pdfimage_print

Kürbisgemüse mit Polenta

20151025_145733_resized_1

Für das Kürbisgemüse eine kleine Zwiebel schneiden und in wenig Fett anrösten. Ein paar Karotten und einen Hokkaido-Kürbis waschen, in Würfel schneiden und ca 5 cm von einer Stange Lauch in schmale Streifen schneiden. Von all dem geschnippelten Gemüse die geschnittenen Karotten zuerst zum  Zwiebel geben und auf kleiner Flamme ein paar Minuten mitdünsten lassen, danach Kürbis und Lauch hinzufügen, würzen (wir haben Sonnentor „Gute Laune“ genommen, Salz und Pfeffer sind aber auch ok), mit etwas Wasser aufgießen und weichdünsten. Abschließend mit dem Kartoffelstampfer ein bisschen zerquetschen und einen Löffel Mandelmus unterrühren.

Für die Polenta gut 2 Tassen Wasser aufkochen, salzen und dann 1 Tasse Polenta vorsichtig einrühren. (Wir haben Polenta mit Steinpilzen genommen, weshalb die Farbe eher bräunlich als gelb ist.) Wer mag, kann gerne einen Schuss Sojacuisine dazugeben oder einen Löffel Pflanzenmargarine (Alsan). Auf kleiner Flamme kurz quellen lassen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.und im Backrohr bei 180 Grad fertigquellen und kross werden lassen.

Pasta mit Kürbis und Kichererbsen

Kürbis

Hurra, Hurra, die Kürbissaison ist wieder eröffnet. Und wir starten gleich mit dem ersten Rezept:

Pasta mit Kürbis und Kichererbsen

Für dieses Gericht haben wir einen Hokkaidokürbis gewaschen, geputzt und in kleine Würfel geschnitten und ihn zu einer kleinen, in wenig Fett gerösteten Zwiebel gegeben, kurz mitbraten lassen und mit etwas Gelbwurz (Kurkuma) gewürzt. Das Gemüse haben wir dann mit etwas Wasser aufgegossen und  10-15 Minuten köcheln lassen; knapp vor dem Garwerden noch die Kichererbsen (Dose, Glas oder selbst gekocht) dazu und miterhitzen.

Währenddessen haben wir die Nudeln (ca 20 dag) gekocht (möglicherweise gibt es auch Nudel-Reste, dann nichts wie her damit!) und mit dem Kürbisgemüse vermischt. Salzen und pfeffern nicht vergessen und (eventuell mit Salat) genießen!

Kürbisgulasch

Kürbisgulasch

Für das Kürbisgulasch eine Zwiebel schälen, schnippeln und in wenig Fett anrösten. Kürbis (nach Belieben) geputzt, geschält und in Stücke geschnitten dazugeben, mit Paprikapulver bestreuen und kurz mitrösten lassen, danach mit einem kräftigen Schuss Essig ablöschen, Kümmel dazugeben  und mit Wasser aufgießen. Das Ganze gar dünsten lassen und mit Salz abschmecken. Wir hatten noch Basmatireisreste und haben diese zum Kürbis serviert. Aber es schmecken z.B. auch gekochte Kartoffeln sehr gut dazu.

Gefüllter Kürbis

GEfüllter Kürbis

Einen Hokkaido Kürbis waschen, in der Mitte auseinanderschneiden und vom kernigen Innenleben befreien. Die Innenseite nun salzen, pfeffern und eventuell mit Balsamico einpinseln (weil mir persönlich der Kürbis sonst ein wenig zu fad und pampig schmeckt).

Für die Fülle haben wir Reis mit scharf verwendet, es kann aber auch jegliches anderes Getreide verwendet werden. (Ist übrigens sicher auch toll mit Erdäpfelpüree). Für Reis mit scharf frische Pfefferoni schnippeln und anbraten, den gewaschenen Reis dazugeben, kurz mitrösten und dann mit 1 1/2 x soviel Wasser aufgießen. salzen nicht vergessen!

Wir haben das Ganze dann noch mit Paradeissoße garniert (entweder fertig gekaufte Soße mit Kräutern oder selbstgemacht mit Tomatenpulpa, die mit Zucker und Kräutern abgeschmeckt wird). Köstlich dazu ist ein frischer Salat.

Kürbis-Karotten-Gemüse

Große Karotte, Ingwer, Hokkaido

Große Karotte, Ingwer, Hokkaido

Soeben ausprobiert! Echt genial!

Also: Einen Hokkaido-Kürbis (weil man ihn nicht schälen muss…..), Karotten, Erdäpfel (nach Möglichkeit mehlige) und  ein Stück frischen Ingwer schneiden und in einem Topf mit wenig Wasser kochen (Druckkochtopf: 5 Minuten). Wenn man das Gemüse als Suppe essen will, kann man natürlich mehr Wasser dazufügen. Abschließend unvollständig pürieren (damit von allem auch einige ganze Stücke übrig bleiben), salzen und den Saft einer Orange dazugeben (ersatzweise ein wenig Essig oder Zitrone oder einen sauren Apfel). Mit Brot oder Getreide servieren. Gutes Gelingen!

Kürbis-Karotten-Gemüse

Kürbis-Karotten-Gemüse

 

Bratkartoffeln mit Kürbis

Foto(2)

(Bio)Kartoffeln waschen, in Scheiben schneiden und dachziegelartig auf dem Blech (+Backpapier) aufschichten. Kürbis (am besten Hokkaido, den muss man nicht schälen) waschen, aushöhlen (Kerne weg), in Spalten schneiden und neben die Kartoffeln legen. Das ganze Gemüse salzen und ins Backrohr stellen, wo es bei 220 Grad ca eine knappe Stunde brauchen wird. Wer es molliger mag, kann das Gemüse mit einer Kräuter-Öl-Marinade bestreichen. Sehr gut dazu passt eine Sojajoghurtsoße, bei der man nach Belieben und Saison (Tiefkühl-) Kräuter und Salz in das Joghurt mischt.