Tag Archive for Linsen

image_pdfimage_print

Schnelle Linsensuppe

Für die superschnelle Linsensuppe braucht ihr eine Tasse (250ml) rote Linsen, die erst einmal ordentlich gewaschen und abgeseiht werden. Die Linsen dann in einem Topf mit ca 3-4 Tassen Wasser und einer ganzen geschälten Zwiebel für ca 10 Minuten kochen (wenn die Linsen noch hart sind, so lange kochen, bis sie weich sind). Wenn euch die Suppe zu dick ist, einfach noch Wasser dazugeben.

In der Zwischenzeit 2-3 Zehen Knoblauch schälen , pressen und in (Raps)-Öl goldbraun braten. Die mittlerweile gekochten Linsen mit dem Pürierstab pürieren, salzen, pfeffern und mit 1TL Kreuzkümmel (für die bessere Bekömmlichkeit) würzen, Knoblauch hinzufügen, umrühren und noch kurz durchziehen lassen.

Mit frischen Kräutern und eventuell Soja Cuisine verfeinern.

Kartoffelsuppe mit Linsen

Kartoffelsuppe mit Linsen

Für diese Suppe werden eine kleine Zwiebel und eventuell etwas Knoblauch in wenig Fett angeröstet. Klein geschnittete rohe Kartoffeln dazu geben und mit Wasser aufgießen. Es macht  einen sehr guten Geschmack, wenn man Wurzelwerk dazugibt (Karotten, Sellerie, Petersilwurzeln…). Dann noch eine Tasse gewaschener roter Linsen hinzufügen und mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Im Druckkochtopf braucht die Suppe ca 10 Minuten. Durch die Linsen ist die Suppe sehr dick und bedarf keiner zusätzlichen Bindung.

Ritschert

Ritschard

Für dieses Gericht haben wir eine Tasse Nacktgerstenreis (unserer war vom Meierhof)  und eine Tasse Waldviertler Wicklinsen mit der 3-4 fachen Menge Wasser in einen Kochtopf gegeben und mit geschnittenem Lagergemüse (Karotten, Pastinaken, Sellerie) und etwas Rauchwurzen gekocht. Im Druckkochtopf dauert es ca 20 Minuten, ohne Druck ca 40 Minuten. Nach dem Garen verträgt das Gericht noch eine Ruhepause, damit es nachquellen kann, dann nach Belieben salzen und pfeffern schmecken lassen!

Alternativen: Dieses Rezept funktioniert auch mit Rollgerste oder Graupen statt dem Nacktgerstenreis. Statt der Waldviertler Wicklinsen kann man auch Bohnen oder andere Linsen nehmen. Und die Rauchwurzen lässt sich wie immer durch Räuchertofu ersetzen. -wieder mal ein Rezept mit vielen Variationsmöglichkeiten!

Linsen mit Knödeln

Linsen mit Knödeln

Ein Klassiker!!!

Linsen waschen und ein paar Stunden einweichen (bei den kleinen roten nicht notwendig). In einem Topf eine halbe Zwiebel (wer mehr will, nimmt natürlich mehr) und eine Zehe Knoblauch schneiden und in wenig Fett anbraten. Klein geschnippelte Karotten und ein Stück Zeller dazugeben und letztendlich die abgegossenen Linsen hinzufügen. Das ganze mit ca 2,5 x soviel Wasser aufgießen wie trockene Linsen und zum Kochen bringen. Ein oder zwei  Lorbeerblätter machen einen guten Geschmack.

In der Zwischenzeit 2 Semmeln würfelig schneiden und in einer Schüssel mit 3 gehäuften Esslöffeln (Dinkel-Vollkorn) Mehl, einer Prise Kurkuma (der färbt das ganze ein wenig gelb ein), etwas Salz, wenn vorhanden Petersilie (TK) und einer Sojamilch-Wasser Mischung verkneten, sodass ein kompakter und formbarer Gatsch daraus wird. Etwas durchziehen lassen und dann Knöderl machen.

Wir haben diese Knöderl (von 2 Semmeln wurden es 5) einfach in den Topf mit den köchelnden Linsen gelegt und sie mitdämpfen lassen. (Very tricky!!!)

Am Ende der Garzeit (Linsen ca 30 Minuten, die Knöderl sind in 15 Minuten fertig, das geht sich von den Arbeitsschritten sehr gut aus) die Knödel kurz rausnehmen, um den Linsen den finalen Schliff zu geben: Salzen, pfeffern und mit unserer Fix Einbrenn eindicken. (Wem das zu mühsam ist, der kann natürlich auch Bio-Kartoffelpüreepulver nehmen.)

(Einbrenn:

Wir nehmen Rapsöl (oder das Öl deiner Wahl), erhitzen es in der Pfanne und geben dann den kleingehackten Knoblauch dazu, bis er anfängt, Farbe zu bekommen. Dann fügen wir so viel (Dinkel-Vollkorn-) Mehl hinzu, dass die Masse beim Umrühren noch verrinnt. Das Ganze lassen wir dann unter ständigem Rühren solange am Herd stehen, bis auch das Mehl sich zu bräunen beginnt. Das ist dann der Moment, wo die Pfanne von der Hitzequelle weg muss. Aber Achtung, selbst dann noch rühren, weil der Pfannengrund nicht so schnell auskühlt und die ganze Einbrenn immer noch anbrennen könnte! (Und wer bitte will schon anbrennte Einbrenn?!?))

Linsen mit Rote Rüben Salat

Foto(12)

Linsen waschen und abtropfen lassen (wenn es keine roten sind, bitte vorher einige Stunden einweichen). Eine Zwiebel schneiden und in wenig Fett anrösten, Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Gelbwurz, etwas Zimtstange) Knoblauch und frischen Ingwer dazugeben und mitrösten. Dann Linsen hinzufügen und mit doppelter Menge Wasser aufgießen. Auch Tomaten (Dose, Flasche, frisch) machen sich gut. Das ganze köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Bei roten dauert das ca 10-15 Minuten.  Gesalzen wird am Schluss. Wer nicht so viele Gewürze daheim hat oder wem das zu viele Gewürzhandgriffe sind, der kann auch auf Gewürzmischungen ausweichen, z.B. von Sonnentor:

Foto(19)

Für den Rote Rüben Salat die Rüben waschen und kochen (Kochzeit wie Kartoffeln), dann schälen, schneiden und mit Salz, Zucker, Kümmel und Essig marinieren. Dieses Rezepz gibt es übrigens bereits ausführlich im Blog beschrieben.